Di. 26. — Sa. 30. Juli 2016, Langnau

Langnau Jazznights

In der letzten Juliwoche wird Langnau heuer bereits zum 26. Mal zum Jazzmekka der Schweiz. Neben Konzerten von Weltklassemusikern wie Jack DeJohnette, Mike Stern, Bill Evans, Billy Hart, John Abercrombie und vielen mehr, welche abends in der Kupferschmiede auftreten, steht seit jeher die Vermittlung von Jazz im Mittelpunkt. Musiker fast jeden Alters und mit unterschiedlichster Erfahrung treffen sich im Emmental, lernen Neues, spielen zusammen und tauschen sich aus. Unterrichtet werden sie von einer Auswahl von hochkarätigen Musikern, welche jeweils auch auf der Hauptbühne des Festivals anzutreffen sind. 

Ein wichtiger Teil der Langnau Jazz Nights findet auf dem Viehmarktplatz statt. Hier präsentieren die Kursteilnehmer das in Workshops erarbeitete Material. Zudem treten im Rahmen des internationalen Junior Jazz Meetings junge, vielversprechende Bands aus aller Welt auf. Und dies notabene kostenlos für die Jahr für Jahr wachsende Zahl begeisterter Festival-Besucher. 

Speis und Trank runden das reichhaltige Angebot der Langnau Jazz Nights ab: Sowohl auf dem Viehmarktplatz als auch in der Kupferschmiede kann man sich kulinarisch verwöhnen lassen. 

Für SMS Mitglieder gibt es gegen Vorweisen eines gültigen Mitgliederausweises eine Vergünstigung von 15Fr. auf Tickets an der Abendkasse!

Weitere Informationen zu Programm und Vorverkauf unter www.jazz-nights.ch 

 

Mi. 31. August — So. 04. September 2016, Willisau

Jazzfestival Willisau

Das Ende des Sommers wird jeweils in Willisau eingeläutet. Auch dieses Jahr steht in Willisau Ende August alles im Zeichen des Jazz. Das Programm der 42. Ausgabe des Jazzfestival Willisau hat es in sich.

 

Ein Tag, 2 Konzerte, 6 Bands, 6x Zorn! Der Festivalsamstag dreht sich dieses Jahr um einen ganz grossen Namen der internationalen Jazzszene: John Zorn! Er ist seit den 1980ern ein Hauptprotagonist der experimentierfreudigen New York Downtown Szene. Mit Ihm ebenfalls auf der Bühne zu sehen sind: Dave Douglas, Greg Cohen und Joey Baron und Marc Ribot.

Den Samstag Abend eröffnet dann „das extremste Orgel Trio aller Zeiten“! Die musikalische Spannbreite von Simulacrum, mit Orgel-Master John Medeski vom Trio Medeski Martin & Wood, umfasst Elemente von Metal, Minimal-Jazz, Prog-Rock und Noise.

Starke Bands sind auch dieses Jahr wieder aus der Schweiz zu sehen. u.a. das super coole Trio Heinz Herbert, Das Bottom Orchestra rund um den Bassisten Kaspar von Grünigen, Trompeter Peter Schärli wird quasi ein Heimspiel haben. Im Festival Club geht es dann weiter mit spannenden Schweizer Bands wie Qoniak und Phall Fatale.

Mit dem Roscoe Mitchell Trio (Mittwoch) und dem David Murray Infinity Quartet spannen zwei Projekte einen Generationenübergreifenden Bogen und die französischen Pianistin Eve Risser, welche wohl hierzulande noch eine neue Stimme ist, obwohl sie sowohl als Solistin wie auch mit ihrem White Desert Orchestra von sich reden gemacht hat, wird mit ihrem Piano-Trio ihr fantastischen Debüt-Album vorstellen.

 

Für SMS Mitglieder gibt es gegen Vorweisen eines gültigen Mitgliederausweises eine Vergünstigung von 10Fr. auf Tickets an der Abendkasse!

 

Mehr Infos zum Programm